Alle Informationen zum DigitalPakt Schule

Wir halten diese Website und alle Informationen auf dem aktuellen Stand, sobald es Fortschritte bei der Umsetzung des DigitalPakts Schule gibt.

Wir freuen uns über Austausch und Fragen über den Chat, das Kontaktformular oder via Email:

hallo@derdigitalpakt.de

Der DigitalPakt Schule kommt – und jetzt?

Als junges Gründerteam im Bildungsbereich haben wir uns lange mit dem DigitalPakt Schule beschäftigt. Wir haben für uns keine zufriedenstellende und aktuelle, zentrale Anlaufstelle zur Art der Förderung und zum Status Quo der Umsetzung finden können.

 

Deshalb haben wir uns entschlossen, hier alle wichtigen Informationen zusammenzutragen und auf dem aktuellen Stand zu halten.

Aktueller Stand des 14.10.2019

••••

Der DigitalPakt Schule in Kürze

Wieviel? 

In den nächsten fünf Jahren stehen 5,5 Milliarden Euro zur Verfügung – davon rund 3,5 Milliarden Euro in der aktuellen Legislaturperiode.

Was? 

Durch den DigitalPakt Schule soll deutschlandweit eine zeitgemäße Bildungsinfrastruktur an Schulen gesichert werden – heißt primär: schnelles Internet und stationäre Endgeräte.

Ab wann? 

Im März hat der Bundesrat die nötige Grundgesetzänderung beschlossen. Im Mai wurde außerdem die notwendige Verwaltungsvereinbarung von Bund und Ländern unterzeichnet. In den ersten Bundesländern sind die Antragsverfahren gestartet.

 

Und wie ist der Stand?

Einigung zwischen

Bund und Ländern

Bund und Länder verständigen sich auf grundlegende Vereinbarung des DigitalPakts Schule und die nötige Grundgesetzänderung im Zuge des Vermittlungsausschusses.

Verabschiedung der

Grundgesetzänderung

Bundesrat hat dem finalen Einigungsvorschlag in der  Sitzung am 15.03.2019 offiziell zugestimmt.

Unterzeichnung der

Verwaltungsvereinbarung

Start der Antragsannahme

Länder und Bund haben die Verwaltungsvereinbarung zum DigitalPakt Schule abgeschlossen – in dieser sind alle Rahmenbedingungen zur Durchführung des Pakts enthalten.

Jedes Land veröffentlicht individuell eine Förderrichtlinie. Diese legt fest, wann und wie Geld beantragt werden kann. Antragsteller sind Schulträger, Schulen melden dort ihren Bedarf an. Auf die Länder werden die insgesamt 5,5 Milliarden Euro nach dem Königsteiner Schlüssel verteilt.

Auszahlung der

Fördergelder

Je nach Bundesland sind die ersten Gelder ab September / Oktober 2019 abrufbar.

 

Wo steht die Umsetzung der Länder?

Im nächsten Schritt ist es die Aufgabe der Länder, individuelle Förderrichtlinien auf Basis der neuen Rechtslage auszuarbeiten. Die meisten Länder haben hier die Richtlinien bereits veröffentlicht und das Antragsverfahren gestartet. Bei einigen wenigen Ländern fehlen noch die Richtlinien. Unten findet ihr je Land den aktuellen Stand der Informationen.

Bremen

Hamburg

Berlin

Was wird genau gefördert?

Schnelles Internet (WLAN, schulinterne Verkabelung) wird gefördert

(1) Internet

(2) stationäre 

Ausstattung

(3) mobile 

Endgeräte

(4) Plattform -/

Cloudlösungen

(8) Glasfaser

(7) Informatik-

Lehrkräfte

(6) Weiterbildung

Lehrkräfte

(5) IT

Administration

Anschaffung stationärer digitaler Geräte (bspw. Smartboards, Displays) wird gefördert

 Mobile Endgeräte (Tablets, Laptops): abhängig von Entscheidung der Länder und nur wenn Infrastruktur nach (1) steht (insg. maximal 20% pro Schulträger)

Digitale Lösungen (e.g. Cloudangebote, Lernplattformen) werden auf Landes- und Schulebene  gefördert, sofern technologieoffen und pädagogisch vorteilhaft 

Personalkosten für IT Administratoren für die Wartung und das Management digitaler Geräte und Infrastruktur werden nicht gefördert

Die Weiterbildung von Lehrkräften liegt bei den Ländern und wird auch für Digitalthemen nicht aus DigitalPakt Gelder gefördert

Personalkosten für Informatik-Lehrkräfte werden nicht gefördert

Glasfaserausbau an Schulen wird nicht durch den DigitalPakt sondern durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert 

?

?

X

X

X

X

 

Wie läuft die Antragsstellung ab?

melden

Bedarf

beantragt

Schulen

Als Grundlage für die Beantragung von Geldern müssen Schulen ein technisch-pädagogisches Konzept auf Basis der Förderrichtlinien der individuellen Länder entwickeln (z.B. Medienentwicklungsplan).

Schulen melden ihren Bedarf inklusive Konzept an den Schulträger. Dieser bündelt das benötigte Investitionsvolumen und stellt den Antrag an die zuständige Landesbehörde.

Schulträger

Land

Die zuständige Landesbehörde entscheidet über die Bewilligung der Fördergelder.

 

Was können Schulen zur Vorbereitung tun?

Unsere Fragen-Übersicht gibt einen ersten Ansatzpunkt für Initiativen, die Sie an Ihrer Schule bereits anstoßen können. Baden Württemberg hat außerdem eine ausführliche Anleitung geschrieben, wie Schulen sich zu einem Medienentwicklungsplan hinarbeiten können – dieser empfiehlt sich sicherlich als Orientierung.

  • Wer aus dem Kollegium wird Teil des Projektteams für die technischen, pädagogischen und organisatorischen Veränderungen sein?

  • Wer übernimmt welche Aufgabe?

Team

PROJEKTMANAGEMENT

  • Wann und in welcher Abfolge ist eine Umsetzung der beschriebenen Maßnahmen sinnvoll?

Zeitplan

  • Wie wird sichergestellt, dass die IT-Infrastruktur wie konzipiert funktioniert?

Evaluation

ERHEBUNG ZUM STATUS-QUO

  • Wie ist die technische Infrastruktur und Ausstattung (Wlan, Computer, Tablets, Software, Laptops, Lehrer-PCs, Beamer etc.) zum jetzigen Zeitpunkt?

Technische Ausstattung

  • Welche Kompetenzen sind vorhanden?

  • Wo besteht Fortbildungsbedarf und -wunsch?

  • Wo besteht Bedarf für zusätzliche Ausstattung?

Befragung von Lehrkräften

  • Wo sehen sie Herausforderungen bei der bestehenden Ausstattung?

  • Wo besteht Bedarf an zusätzlicher technischer Infrastruktur/ Ausstattung?

Befragung von SchülerInnen

KONZEPT AUFSTELLEN

Kostenplan

  • Was wird Hard- und Software, Forbildungen etc. sowie die organisatorischen Maßnahmen im Detail kosten?

  • Welche sonstigen Förderungen oder Anträge bestehen?

  • Welche Infrastrukturmaßnahmen sind als Grundlage notwendig? Welche Hard- und Software wird benötigt?

  • Wie lässt sich der Bedarf aus dem Lehrplan ableiten?

Technisches

Konzept

Medienpädagogisches Konzept

  • Welche Fortbildung sollen die Umstellungen begleiten (z.B. zu Medieneinsatz und -erziehung)?

  • Wie werden diese Fortbildungen schulintern oder extern durchgeführt?

Organisatorisches Konzept

  • Wie wird sichergestellt, dass alle Schüler von dem Vorhandensein der neuen technischen Ausstattung profitieren (Benutzerkonzepte)?

  • Wie wird die möglichst unkomplizierte Einsetzbarkeit im Fachunterricht sichergestellt?

  • Wie wird die Systemadministration gewährleistet?